Hessen Logo Verwaltungsgericht Gießen hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Hilfe

Anmelden

Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter bei den hessischen Justizvollzugsanstalten (Laufbahn gehobener sozialer Dienst)

Wir brauchen Sie

Sie wollen Verantwortung übernehmen. Sie stehen ein für die Sicherheit der Bevölkerung. Sie haben den Willen, Gefangene zu stabilisieren und zu motivieren. Sie wollen ihnen helfen, ihr Leben zu ordnen, sich einzuordnen und nach Perspektiven zu suchen. Sie können überzeugen. Sie haben das Gespür für einen freundlichen, konstruktiven Umgang. Sie sind belastbar.

Ihr Aufgabenfeld

Den 16 Justizvollzugsanstalten des Landes Hessen obliegt die sichere Unterbringung, Versorgung und Behandlung von rund 4500 Inhaftierten. Die Gefangenen sollen während ihrer Inhaftierung dazu befähigt werden, nach ihrer Strafverbüßung ein Leben ohne Straftaten zu führen.

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter im hessischen Justizvollzug haben das Ziel, den straffällig gewordenen Menschen dazu zu verhelfen, künftig ein straffreies Leben in sozialer Verantwortung zu führen. Sie organisieren Gruppen- und Behandlungsmaßnahmen und koordinieren die Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen und externen Mitarbeitern. Sie sind beteiligt bei der Aufstellung, Durchführung und Fortentwicklung des Vollzugsplanes. Sie leisten Einzelhilfe. Sie unterstützen  Gefangene beim Umgang mit Behörden. Sie fördern die sozialen Beziehungen der Gefangenen zu Angehörigen und anderen nahestehenden Personen. Sie nehmen Stellung gegenüber anderen Behörden zu Anträgen auf Strafunterbrechung, vorzeitige Entlassung oder zu beabsichtigten ausländerrechtlichen Maßnahmen. Sie sind an Eignungsprüfungen zu vollzugsöffnenden Maßnahmen beteiligt. Sie geben Hilfe bei der Vorbereitung der Entlassung und bei der Wiedereingliederung. Sie wirken mit bei der  Berufsförderung, bei der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung und bei der Freizeitgestaltung. Sie gewinnen, motivieren und unterstützen ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie begreifen sich als Mitglied in einem Team aus Beamtinnen und Beamten des allgemeinen Vollzugsdienstes, Werkdienstes, Sozialen Dienstes, Medizinischen Dienstes und Verwaltungsexperten.

Ihre Voraussetzungen 

  • Sie haben ein Studium der Sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik oder des Sozialwesens (Bachelor) oder ein gleichwertiges Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen und besitzen die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/in.
  • Sie treten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung des Landes Hessen ein.
  • Sie sind nicht vorbestraft.
  • Sie sind gesundheitlich geeignet (Es erfolgt eine ärztliche Untersuchung durch die Vollzugsärzte im Rahmen des Einstellungsverfahrens).
  • Sie verfügen über interkulturelle Kompetenz. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

Wir bieten

Ein interessantes, breit gefächertes Aufgabengebiet, Fortbildungsmöglichkeiten und einen teamorientierten und IT-gestützten Arbeitsplatz. Die Einstellung erfolgt zunächst in ein befristetes oder unbefristetes Beschäftigungsverhältnis. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen kann eine Verbeamtung im gehobenen Dienst erfolgen.

Vergütung/Besoldung

Während des Beschäftigungsverhältnisses erfolgt eine Vergütung in Entgeltgruppe E 9 TV-Hessen (TV-H). Nach der Verbeamtung erfolgt die Besoldung im Eingangsamt nach Besoldungsgruppe A 9 Hessisches Besoldungsgesetz (HBesG) mit späteren Aufstiegsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 13 HBesG.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Stellenausschreibungen finden Sie unter „karriere.hessen.de“ . Initiativbewerbungen sind jederzeit willkommen.

Ihre Bewerbung richten Sie an die jeweilige Justizvollzugsanstalt, die Sie gerne berät.

Fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  • einen Lebenslauf,
  • den Nachweis über das erfolgreich abgeschlossene Studium der Sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik oder des Sozialwesens (Bachelor) oder ein gleichwertiges Hochschulstudium und
  • die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/in.,
  • Arbeitszeugnisse (sofern vorhanden)

Es genügt zunächst die Vorlage von Ablichtungen. Bei Einstellung werden die Unterlagen als beglaubigte Abschriften oder Ablichtungen benötigt.

Das Land ist bestrebt, den Anteil von Frauen im Landesdienst zu erhöhen und fordert daher insbesondere Frauen zur Bewerbung auf.
Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Weitere Informationen

Einen Anhaltspunkt, welche Justizvollzugsanstalt sich in der Nähe Ihres Wohnortes befindet, bietet die Übersichtskarte zum Justizvollzug . Die Adressen erhalten Sie unter http://www.justizvollzughessen.de 
Eine individuelle Beratung erhalten Sie direkt bei der Justizvollzugsanstalt, bei der Sie an einer Einstellung interessiert sind.

Der hessische Justizvollzug bietet die Möglichkeit, im Rahmen des Studiums der Sozialarbeit Praktika bzw. das Anerkennungsjahr in den Justizvollzugsanstalten zu absolvieren. Hierzu wenden Sie sich an eine Justizvollzugsanstalt in Ihrer Nähe. 

Seitenanfang

© 2017 Verwaltungsgericht Gießen. Marburger Straße 4, 35390 Gießen

Downloads